Das Fussballdilemma!

23.11.2017


Gestern Nachmittag am Rheinufer.
Die Sonne strahlte und wärmte, als ob sie sich in der Jahreszeit vertan hätte.
Etliche Leute sassen hemdsärmlig oder im T-Shirt auf den Stufen.
In der Gartenbeiz des Hotel 'Krafft' waren sämtliche Plätze belegt
und das ausschliesslich von  Männern, die Bier tranken und Englisch sprachen.
Zuerst war ich etwas verwundert über diesen Touristenstrom aus England.
Dann jedoch begriff ich es ganz schnell:
Es waren Fussballfans aus Manchester!
Am Abend sollte das Champions League-Spiel
FC Basel gegen Manchester United im St.Jakob-Stadion stattfinden.
Auf der Mittleren Brücke kam ich ins Gespräch mit drei Fans.
Sie waren so freundlich und nett, dass ich ihnen grossherzig versprach,
ich sei für ManU!



Natürlich war der tiefere Grund ER,
der nach einer langen Verletzungspause wieder spielen konnte.
Und, wie mir die Fans glaubhaft versicherten, das auch in Basel tue...

 
Zwei ManU-Fans stimmen sich in einem Pub in der Steinenvorstadt ein auf den Match!


Um 20.45 Uhr begann der Match,
den ich nur schaute, weil ich unbedingt Zlatan spielen sehen wollte. 
Es war ein langes Warten vor dem TV.
Endlich, eine Viertelstunde vor Schluss betrat der grossgewachsene Spieler 
(der aus Schweden stammt)
 den Rasen des St.Jakobstadions.
Und nur deshalb, weil ich so lange ausgeharrt hatte, 
bekam ich das einzige Tor, das Siegestor, in der 89.Minute mit.
Nein, nicht Zlatan von ManU schoss es.
Sondern Michael Lang.
Vom kleinen FC Basel...







4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Das war ziemlich verkehrte Welt, liebe Hausfrau Hanna.
Ich habe nur ein paarmal kurz hinein geschaut und hätte nie gedacht, dass so viel Glück - oder Pech bei den Engländern - für ein Spiel entscheidend sein kann.
Na ja, so ist es nun mal.

Ihnen einen frohen Tag und liebe Grüsse,
Frau Q.

PepeB hat gesagt…

Das ist aber eine sehr witzige Wendung – ich fieberte bei Ihrer Beschreibung auch schon mit ManU und Zlatan mit: Und dann das!
Aber gerade diese Momente machen Fußball und andere Mannschaftssportarten ja so spannend!
Herzliche Grüße aus Novemberfrühlingsmünchen
Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Glück,
liebe Frau Q.,
gehört (auch) im Sport dazu!
Und dank Langs Siegestor kurz vor Schluss bin ich gunstmässig von ManU zum FCB umgeschwenkt... Ich Wetterfahne ;)

Herzlichen Gruss zu Ihnen
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Diese unerwartete Wende,
liebe Petra,
die wohl niemand erwartet - wenn auch vielleicht im Geheimen erhofft - hat, war einfach nur toll und machte Freude!
Gut, hätte Zlatan in den letzen Minuten eines seiner spektakulären Goals geschossen,
ich hätte mich auch gefreut...;)

Lieben Gruss aus dem ebenfalls (noch) novemberwarmen Basel
Hausfrau Hanna